www.be-nice.ch
 
  • Fabienne

Themawoche: Anti-Mobbing-Coaching Tag 2

Aktualisiert: Juni 17


Anti Mobbing Coach

Themawoche - Tag 2

Kontaktaufnahme

mit Be Nice


Dein Kind leitet unter Mobbing?

Du bist unsicher, ob es Mobbing ist?

Du hast Sorge, dass dein Kind zum Opfer werden könnte?

Du möchtest dein Kind stärken?

Du suchst nach Unterstützung von aussen?

Du bist ein Elternteil, der sich einfach mal die Sorgen von der Seele reden möchte?

Ihr habt Probleme mit der Schule?

Dein ist der ewige Sündenbock?

Dein Kind ist ständig traurig und nicht mehr sich selbst?

Du beobachtest Symptome bei deinem Kind, die bedenklich sind?

Du bist verunsichert?

Du fühlst dich hilflos und machtlos, weil dich niemand ernst nimmt?


Dann bist du bei uns an der richten Anlaufstelle!


Wir coachen.

Wir beraten.

Wir helfen.

Wir nehmen Sorgen ernst!



KONTAKTAUFNAHME:

Es gibt zwei Möglichkeiten uns zu kontaktieren.

  1. Du meldest dich über die Info Adresse von Be Nice (info@be-nice.ch). Deine E-Mail erreich direkt mich. Je nach Verfügbarkeit melde ich mich selbst, oder ich leite dich an eine meiner Coaches weiter, die sich schnellstmöglich mit dir in Verbindung setzen wird.

  2. Die zweite Möglichkeit uns zu kontaktieren ist die Homepage: www.be-nice.ch. Unter der Rubrik «Über uns» findest du alle Coaches von Be Nice. Schau dir in Ruhe alle an, lies dir die Infos durch und suche den für dich passenden Coach aus und kontaktiere sie direkt.


ERSTGESPRÄCH:

Das Erstgespräch ist immer kostenlos und unverbindlich.

Ich oder meine Coaches melden uns telefonisch bei dir. Da hast du so viel Zeit, wie du brauchst, um uns deine Sorgen mitzuteilen, die Situation zu erläutern, deine Fragen zu stellen und das Gefühl zu bekommen, dass wir dich hören und ernst nehmen. Wir erzählen dir mehr über das Coaching und Be Nice.


Wir verkaufen keine Coachings, sondern bieten unsere Unterstützung an.

Dein Gefühl wir dir sagen, was für euch das Richtige ist. Wir drängen niemanden zu einem Coaching. Wenn jemand Hilfe möchte, dann bekommt er Hilfe. Jemandem etwas aufzuschwatzen, ist weder für die Familie noch für uns sinnvoll.


Wer Hilfe möchte, der ist auch motiviert im Coaching mitzuarbeiten.


Jedes Kind muss für sich entscheiden, ob es ein Coaching machen möchte oder nicht. Wenn das Kind verneint, dann lehnen wir das Coaching ab. Ist das Kind mit an Bord, dann sind wir es auch.


INFOBRIEF:

Der Infobrief wird nach Hause geschickt: Im Brief sind alle Informationen zum Coaching nochmals zusammengefasst. Ausserdem enthält er alle nötigen Unterlagen, die für das Coaching nötig sind, falls die Entscheidung für das Coaching fällt. Fragebogen, AGBs, Coaching Verträge etc…


ZUTÄTZLICH:

Bei mir ist es so, dass zeitgleich mit dem Brief auch ein Video, ganz speziell für das Kind, von mir an die Eltern oder das Kind direkt verschickt wird. Darin stelle ich mich dem Kind vor, erzähle ihm was ich tue und wobei ich ihm helfen kann. Ich versuche dem Kind die Unsicherheit zu nehmen und es soll auch entscheiden können, ob es bereit ist mit mir zu arbeiten.


INFOBRIEF IST DA:

Nun ist die Familie am Zug und entscheidet sich für oder gegen das Coaching. Falls sie sich für das Coaching entscheiden, werden die Verträge gegen gezeichnet, die nötigen Unterlagen ausgefüllt und zurückgeschickt an uns.


Falls sie sich gegen das Coaching entscheiden, dann ist auch das völlig ok. Jeder muss für sich entscheiden, was richtig ist.


UNTERLAGEN SIND ZURÜCK BEI UNS:

Die nötigen Unterlagen sind bei Be Nice. Nun wird das Paket bereit gemacht. Coaching-Guide für die Eltern, Übungsheft für das Kind, Übungen für das Coaching, der erste Wochenplan ist mit drin und Goodies zur Unterstützung für das Kind.

Mit dem Versand des Pakets, startet eine Reise für eine neue Familie und uns.


COACHING STARTET:

Normalerweise kann ein Coaching innert wenigen Tagen starten. (Ausser der Coach ist ausgebucht und die Familie möchte explizit nur zu diesem Coach, dann dauert es etwas länger.)

Bis jetzt haben wir es immer ohne Warteliste geschafft und dies möchten wir unbedingt weiterhin so anbieten können.


Ein Kind in so einer Situation braucht sofort Hilfe und soll nicht wochenlang warten müssen. Jeder Tag zählt und somit ist es für uns oberste Priorität, die Familien zeitnah begleiten zu können. Jede Familie wird mit offenen Armen und offenem Herzen empfangen und mit Herzblut, Geduld, Liebe und Einfühlungsvermögen begleitet.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen