www.be-nice.ch
 
  • Fabienne

Themawoche: Affirmation Tag 3

Aktualisiert: Juni 17


Affirmation

Das Unterbewusstsein


Das Unterbewusstsein ist wie ein Buch, dass sich am Tag unserer Geburt öffnet.

Es ist neu und es steht noch nichts drin. Mit jedem Tag, jeder Erfahrung, jeder Handlung wird unser Buch Seite für Seite geschrieben.

Das Unterbewusstsein speichert alles so ab, wie es in dein Buch geschrieben wurde.


Ungefiltert und genau so, wie es erlebt, gehört wurde.

Bis zu unserem 7. Lebensjahr nimmt unser Unterbewusstsein alles auf wie ein Schwamm.

Ab dem 7. Lebensjahr beginnt sich unser bewusstes Denken erst zu entwickeln.

Es verändert und steuert unser Verhalten. Der Arbeitsspeicher des Unbewussten ist dem des Bewusstseins haushoch überlegen. Bei Entscheidungen, sagen wir, wir hätten aus dem Bauch heraus entschieden.

Aber natürlich ist unser Kopf daran auch beteiligt.

Die Forschungen zum Unterbewusstsein sind zahlreich, doch es steht fest, dass über 90% unbewusst abläuft bei uns.

Unser Unterbewusstsein kann bis zu 80.000 Informationen pro Sekunde verarbeiten.

Stellt euch vor, wir müssten alle diese Infos im Bewusstsein verarbeiten.

Wir würden verrückt werden.

Das Unterbewusstsein filtert also alle Informationen für uns und speichert sie ab.

So aber auch die negativen Erfahrung und Aussagen, die uns gegenüber getätigt werden.

Das Unterbewusstsein erinnert sich an alles. Es ist ein Computer, der überall seine Dateien hat, die speichern, was so gesagt und getan wurde.

Das Unterbewusstsein merkt sich nicht jedes Wort, aber jede Emotion die du dazu hattest.

Emotionen bleiben immer aktiv.

Wir sind also das Endresultat unserer Erlebnisse.

Nun reagiert das Unterbewusstsein auf Verhaltensmuster.

Erlebst du etwas, was dein Unterbewusstsein identifizieren kann, als schon mal erlebt, dann wird es deine Emotionen und dein Verhalten automatisch abspielen.

Du kennst es bestimmt auch.

Du nimmst dir vor anders zu reagieren und prompt reagierst du wieder genau gleich wie sonst immer.

Das ist dein Unterbewusstsein, dass viel schneller arbeitet als dein Bewusstsein.

Deshalb sind Affirmationen die perfekte Möglichkeit, diesen sehr schnell arbeitenden Teil unseres Gehirns umzutrainieren, so wie wir in Zukunft zb. gern reagieren würden.

Es braucht ca. 66 Tage, um sich schlechte Angewohnheiten abzutrainieren und gute Gewohnheiten anzutrainieren.


Warum?

Weil das Hirn rund 66 Tage braucht, um alle Hirnzellen zu regenerieren. Das heisst, bis alle schlecht programmierten Hirnzellen abgestorben sind und nur noch die Neuen (die schon positiv trainiert werden) da sind, dauert es eine Weile.

Deswegen bringt es auch nichts, Affirmationen mal 3 Tage zu machen, dann 4 Tage Pause zu machen, dann hat man wieder Zeit und zieht es 2 Tage durch, dann wieder eine Woche Pause.

So wird es nicht funktionieren.

Darum dauert z.b unser Coaching 30 am Stück, damit die Familien sich daran gewöhnen, jeden Tag daran zu arbeiten.

Affirmationen brauchen Zeit.

Veränderung braucht Zeit.

Dein Unterbewusstsein hat gewisse Glaubenssätze womöglich schon Jahrzehnte gespeichert.

Die lassen sich nicht in 3 Tagen ändern. Du musst das Muster aktiv durchbrechen.

Dein Unterbewusstsein wird dich test,en ob du es wirklich ernst meinst, oder ob diese Affirmation gerade nur ein Ausrutscher war.

Deswegen immer dranbleiben.

Fange an dein Verhalten im Alltag zu verändern.

Miste Zuhause mal richtig aus und lass Dinge los.

So kannst du deinem Unterbewusstsein einen Anstoss geben, dass jetzt eine Veränderung ansteht.

Laufe andere Wege, wenn du raus gehst.

Geht auf neue Spielplätze!

Fahr eine andere Strecke zur Arbeit.

Ändere deine Tagesstruktur.

Und dann beginne Affirmationen einzubauen.

Mit jedem Mal, wenn du etwas anders machst und nicht nach gespeichertem Muster handelst, ist dein Unterbewusstsein aufgeschreckt und fragt sich: "Was ist da denn jetzt los?"

Mit jedem ändern deines Verhaltens, werden neue neuronale Verbindungen in deinem Gehirn geschaffen.

Ich könnte stundenlang über das Unterbewusstsein sprechen.

Es ist ein verrücktes aber so spannendes Thema, aber ich möchte euch nicht mit Infos fluten.

Wenn ihr mit diesen kleinen Dingen im Alltag startet, dann wird es euch einfacher fallen, Verhaltensmuster zu durchbrechen und erfolgreich zu sein, beim erreichen eurer Ziele.

Und es macht wirklich Spass!!

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen